Diese Spielesammlung spiegelt nicht die Inhalte des Sozialtrainings "Locker Bleiben" und der angebotenen Fortbildung. Sie ist eine bunte Zusammenschau bekannter Ideen der Spielpädagogik, Erlebnispädagogik und Psychomotorik. Schwerpunkt ist das Thema "Soziales Lernen".
hey.babe"Hey Babe. Ich lieb dich.Wenn du mich auch liebst, schenk mir ein Lächeln."
.
Hey Babe ist ein Nonsense – Spiel für junge Erwachsene. Für Gruppen die sich bereits kennen, ist Hey Babe ein lustiger Tagesauftakt.
Alle stehen im Kreis. Vom Spielleiter kommt nachdrücklich die Aufforderung, folgende Worte laut nachzusprechen:
.
"Hey Babe." (alle wiederholen laut und deutlich)
.
"Ich lieb dich." (Wiederholen)
.
"Wenn du mich auch liebst," (Wiederholen)
.
"schenk mir ein Lächeln." (Wiederholen)
.
Anschließend findet sich ein Freiwilliger aus dem Kreis der Umstehenden. Er tritt in die Kreismitte.
.
Erst dann, in der Kreismitte, erfährt er:
Aus der Position in der Mitte kommt nur, wer es schafft einen der Umstehenden zum lachen, zum lächeln, schmunzeln oder zu anderweitig erkennbaren Reaktionen der Mimik zu bewegen.
.
Dazu tritt er vor einzelne Teilnehmer und spricht schmachtend den Satz:
"Hey Babe. Ich lieb dich. Wenn du mich auch liebst, schenk mir ein Lächeln."
.
Alle stehen mit reglosem "Pokerface" im Kreis. Der Teilnehmer in der Kreismitte schreitet die Runde ab und versucht, ein ernst blickendes Pokerface zu "knacken". Wer also grinst, lacht oder spricht, ist der nächste in der Kreismitte.
.
Methodische Hinweise:
  • Das Spiel passt perfekt um ältere Pfadfinder am frühen Morgen auf einen erlebnisreichen Tag einzustimmen.
  • Das Spiel passt nicht zu einer Gruppe 15 – Jähriger Schüler mit Verhaltensproblemen..
  • Spiele für Schullandheim und Ferienfreizeit: Der Zahnbürstenmörder
.

Videospiele:

Flash Player oder vergleichbares ist zur Darstellung der Videos nötig.
Mehr Videos gibt es im Archiv!
Locker Bleiben und der Nachfolgeband weiter Locker Bleiben:
Sozialtraining für Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf
Handlungsorientierte Methoden zum Sozialen Lernen und zur Gewaltprävention
buchtitel.150
 

  • Zwei Bücher. Zusammen 255 Spiele* und über 250 farbige Abbildungen
  • Der "entwicklungslogische Werkzeugkoffer"
  • Kreative Ideen, Übungen und Methoden aus Psychomotorik und Erlebnispädagogik
  • Für Soziale Trainingskurse, für Projekttage und zur Konfliktarbeit
  • Umfangreicher Theorieteil, Hintergrundwissen und Planungshilfen
  • Materialien zur raschen und konkreten Einbindung
  • Einfach, aber jugendgerecht
  • Viele zusätzliche Arbeitshilfen auf CD-ROM
  • Erprobt in der sozialen Förderung bei Schülern mit mangelnden Deutschkenntnissen
  • Für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung
 

 (*122 Spielideen in Locker Bleiben / 133 Spielideen in weiter Locker Bleiben)