Diese Spielesammlung spiegelt nicht die Inhalte des Sozialtrainings "Locker Bleiben" und der angebotenen Fortbildung. Sie ist eine bunte Zusammenschau bekannter Ideen der Spielpädagogik, Erlebnispädagogik und Psychomotorik. Schwerpunkt ist das Thema "Soziales Lernen".

Ein Waldbiwak ist immer der vorbereitungsintensive Höhepunkt einer ausgedehnten Nachtspielaktion. Nach dem Abendessen geht die Gruppe in den Wald. Die Übungsleitung kennt eine geeignete Stelle, die als Basislager dient. Die verantwortlichen Personen haben sich in die Thematik "Erlebnispädagogik" und "Nacht im Wald" eingelesen und sind entsprechend ausgerüstet.

Am Basislager bekommt jeder Teilnehmer sein Paket für die Nacht: Eine Tüte und eine stabile Plane. Beides nicht zu groß. Dazu eine Rolle Bindfaden. Der Reihe nach schnüren die Teilnehmer ihre Bindfäden um einen zentralen Baum, nehmen dann die Rolle in die Hand und entfernen sich vom Basiscamp.

Die Schnur verbindet individuelles Lager und Basiscamp. Ein jeder sucht sich auf diese Art seinen Lagerplatz im Wald. Und jeder hat 60 Minuten Zeit sein Lager einzurichten: als Hilfsmittel sind Plane, Tüte und Faden zugelassen.

Nach 60 Minuten trifft sich die Gruppe wieder im Basislager. Die individuellen Schlafplätze werden begangen und vorgestellt.

Das Basislager wird mit Knicklichtern oder Leuchtstäben markiert und kann im Bedarfsfall von den Teilnehmern leicht gefunden werden.

Wichtige Regeln:

  • Kein Feuer im Wald
  • Keine lebenden Pflanzen verwenden
  • Keine Grabarbeiten
  • Keinen Müll hinterlassen

.

Willst du ein angekündigtes Waldbiwak in letzter Minute kippen und die Nacht doch lieber im Schlafsaal verbringen empfiehlt sich dieser Film:

            

Hinweise ( ab hier wieder ernst gemeint ... )

  • Sprich vor längeren Aktionen im Wald immer mit dem zuständigen Forstamt oder dem Waldbesitzer.
  • Achtung: Giftige Pilze! Vor allem bei Spielen in denen es um Tasten, Riechen und Schmecken geht.
  • Achtung: Zecken! Während und nach Aktionen im Wald immer auf Zecken checken.
  • Eine Lotion, um Zecken und Mücken zu blocken.
  • Brandgefahr! Kein Feuer, keine Kerzen im Wald.
  • Bei schnellen Nachtspielen im Wald immer die Augen schützen. Mit einer Taucherbrille auf der Nase macht das Spielen mehr Spaß.
  • Und obigen Film bitte keinesfalls vor einem Waldbiwak anschauen.

Sicherheitshinweis: Die Durchführung der auf locker-bleiben-online.de beschriebenen Spiele und Übungen erfolgt auf eigene Gefahr. Eine Haftung der Autoren ist ausgeschlossen. Bitte vor der Durchführung Gefahrenmomente bedenken, Sicherheitsmaßnahmen planen und versicherungsrechtliche Besonderheiten klären.

Videospiele:

Flash Player oder vergleichbares ist zur Darstellung der Videos nötig.
Mehr Videos gibt es im Archiv!
Locker Bleiben und der Nachfolgeband weiter Locker Bleiben:
Sozialtraining für Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf
Handlungsorientierte Methoden zum Sozialen Lernen und zur Gewaltprävention
buchtitel.150
 

  • Zwei Bücher. Zusammen 255 Spiele* und über 250 farbige Abbildungen
  • Der "entwicklungslogische Werkzeugkoffer"
  • Kreative Ideen, Übungen und Methoden aus Psychomotorik und Erlebnispädagogik
  • Für Soziale Trainingskurse, für Projekttage und zur Konfliktarbeit
  • Umfangreicher Theorieteil, Hintergrundwissen und Planungshilfen
  • Materialien zur raschen und konkreten Einbindung
  • Einfach, aber jugendgerecht
  • Viele zusätzliche Arbeitshilfen auf CD-ROM
  • Erprobt in der sozialen Förderung bei Schülern mit mangelnden Deutschkenntnissen
  • Für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung
 

 (*122 Spielideen in Locker Bleiben / 133 Spielideen in weiter Locker Bleiben)